„Welchen Namen hast du für uns, die Eltern ohne Kind?“

Marlene und Samuel haben ihr Liebstes verloren und plötzlich gibt es keine Gemeinsamkeit mehr. Samuel, der Vogelkundler, vergräbt sich hinter den Bildern der Tochter, und Marlene, die erfolgreiche Windkraftingenieurin, läuft ohne Vorbereitung zu Fuß über die Alpen.

Bewegend erzählt Maria Knissel die Geschichte zweier Menschen, die über Grenzen gehen müssen, um sich als Paar neu zu finden.

Stimmen zu "Letzte Meile"

„Ein Kunststück, nüchtern und sprachgewaltig zugleich.“

Annette Wieners

„In Windeseile bekommt man den Eindruck, dass es die Menschen, über die man hier liest, wirklich gibt.“

Frankfurter Rundschau

„Die Geschichte ist so seelisch anrührend, dass man erstmal nachdenken und tief durchatmen muss.“

Alf Haubitz, hr2 Kulturcafé

„Ein berührend und bildhaft erzählter Roman mit sehr menschlichen Protagonisten.“

Hessisch-Niedersächsische Allgemeine

„'Letzte Meile' ist wie ein großer 3-D-Kinofilm. Ein hervorragendes bildreiches psychologisch fein gezeichnetes Werk.“

Uljana Brunzema, Vergleichende Literaturwissenschaftlerin und Wanderführerin, im September 2019

„… trotz der Schwere des Themas ist das Buch so spannend, dass man es nicht aus der Hand legen kann.“

Westfalenpost